25. Juni 2018

Startseite » Ausbildung und Beruf » Bildung und Urlaub

Bildung und Urlaub Bildungsurlaub
Bildungsurlaub in eine besondere Form des Urlaubs, der neben dem Erholungsurlaub der beruflichen oder politischen Weiterbildung der Arbeitnehmer dient.
In den meisten Bundesländern wird Arbeitnehmern die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen. Dies wird als «Bildungsurlaub» bzw. «Bildungsfreistellung» bezeichnet.

Bildungsurlaub gibt es für die Bereiche:.
Politische Bildung
Datenverarbeitung
Gesundheit, Ernährung
Gewerbl.-techn.
Kaufmännisch
Kunst, Techniken
Landwirtschaft
Medien, Journalismus
Pädagogik
Psychologie
Recht, Steuern
Rhetorik, Kommunikation
Soziales

http://www.iwwb.de/aktuelles/bildungsurlaub/

Regelung für den Bildungsurlaub in der Bundesrepublik Deutschland
In der Bundesrepublik Deutschland wurde der Bildungsurlaub in den 70er Jahren eingeführt. Gesetzliche Regelungen gibt es für Betriebsratmitglieder nach dem Betriebsverfassungsgesetz von 1972 und für Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes (Bund) aufgrund eines Rundschreibens zur Arbeitsbefreiung aus dem Jahr 1965, zuletzt geändert 1997. Der Bildungsurlaub ist auch bei Arbeitnehmern nicht bundesgesetzlich geregelt. Es gelten für viele Bundesländer Landesgesetze, die dem Arbeitnehmer einen Anspruch auf die Gewährung von Bildungsurlaub einräumen. Diese Landesgesetze gehen in der Regel von einer bezahlten Freistellung von fünf Arbeitstagen pro Jahr aus. Es nehmen aber derzeit nur etwa 1,5 bis 2 Prozent aller Arbeitnehmer ihren Anspruch auf Bildungsurlaub wahr. Für Beamte ist die Thematik des Bildungsurlaubs in den Regelungen über den Sonderurlaub mit enthalten.

Wichtige Informationen finden Sie unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bildungsurlaub

Eine Ebene höher

» Link in diese Kategorie hinzufügen